BtE, CdW und JE Baden-Württemberg

In Baden-Württemberg wird Bildung trifft Entwicklung, der CHAT der WELTEN und Junges Engagement durchgeführt. Die Regionale Bildungsstelle wird vom Entwicklungspädagogischen Informationszentrum (EPiZ) Reutlingen im Arbeitskreis Eine Welt Reutlingen e.V. getragen.

Wir bieten Globales Lernen mit Zurückgekehrten aus der Entwicklungszusammenarbeit an. Wir vermitteln Referentinnen und Referenten an Schulen und für außerschulische Bildungsveranstaltungen. Die Referentinnen und Referenten bringen globale Perspektiven in die Veranstaltungen mit ein. Im CHAT der WELTEN Baden-Württemberg kombinieren wir Globales Lernen mit digitalen Medien.

Unsere Angebote

  • Wir vermitteln Referentinnen und Referenten, die ihre authentischen Erfahrungen aus Ländern in Afrika, Asien oder Lateinamerika einbringen. Die Referentinnen und Referenten sind Zurückgekehrte aus der Entwicklungszusammenarbeit, aus entwicklungspolitischen Freiwilligendiensten und Menschen aus Ländern des Globalen Südens.
  • Wir bieten mit unseren Referentinnen und Referenten eine große Vielfalt an Themen und Formaten rund ums Globale Lernen an: Kritisch und optimistisch entwickeln wir Zukunftsvisionen von einer gerechten, friedlichen Welt, in der natürliche Ressourcen geschont werden. So entdecken wir gemeinsam Möglichkeiten, die Globalisierung jetzt gerecht zu gestalten.
  • Wir qualifizieren und beraten unsere Referentinnen und Referenten und bieten umfangreiche Fortbildungsmodule an.
  • Wir bieten Fortbildungen für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren an, vor allem für Lehrerkräfte, Erziehungskräfte und engagierte Akteure in der Erwachsenenbildung. Gerne kommen wir auch zu Fachkonferenzen und Studientagen.
  • Das Programm CHAT der WELTEN kombiniert Globales Lernen mit digitalen Medien. Per CHAT treten Kinder und Jugendliche aus Deutschland mit Gleichaltrigen im globalen Süden und mit Expertinnen und Experten weltweit in direkten Austausch.
  • In unseren außerschulischen Lernorten - dem Globalen Klassenzimmer und der Weltwerkstatt in Reutlingen und dem Globalen Klassenzimmer in Stuttgart - bieten wir vielfältige und ganzheitliche Lernmethoden an. Das Globale Klassenzimmer kann zwar nicht fliegen, hat sich jedoch als Lernort außerhalb von gewohnten Schulgebäuden bewährt – ein Zimmer, das seinen Gästen die ganze Welt eröffnet und gleichzeitig Handlungsalternativen für die Eine Welt aufzeigt.
  • Die Weltwerkstatt ist besonders für kreative Bildungsangebote geeignet. Sie öffnet einen Raum für Begegnungen zwischen Menschen und über Sprachbarrieren hinweg. Wir arbeiten mit migrierten und geflüchteten Menschen zusammen und gestalten gemeinsame Lernräume.
  • Wir stellen didaktisches Material her. Beispiele sind unser Globaler Jahresplaner, das Toolkit „Schule global entwickeln“ oder unsere Kleiderwelten-Kiste.
  • Das Weltspiel unser Erfolgsmodell: Unsere begehbaren Weltspielplanen gibt es in unterschiedlichen Größen. Das dazu entwickelte Weltspiel zeigt spielerisch und interaktiv weltweite Verteilungen und macht diese begreifbar (zum Beispiel Bevölkerung, Einkommen, Energieverbrauch).

Alle Bildungseinrichtungen sind uns willkommen!

Lebenslanges Lernen wird immer wichtiger. Deshalb richten sich unsere Bildungsveranstaltungen an:

  • Kitas (ab 4 Jahren) und Kindergärten
  • Grundschulen
  • Alle weiterführenden Schulen und Berufsschulen
  • Einrichtungen der Jugendbildung
  • Kirchliche Gruppen, Umweltbildungseinrichtungen, Weltläden bis hin zu Senioren und Seniorinneneinrichtungen
  • Einrichtungen der Ausbildung von Lehrkräften und Multiplikatorinnen und Multiplikatoren für Globales Lernen/Bildung für Nachhaltige Entwicklung.

Unsere Angebote passen wir den Bedürfnissen und Zielgruppen an. Bei Schulveranstaltungen orientieren wir uns an den Lehr- und Bildungsplänen.

CHAT der WELTEN Baden-Württemberg

Der CHAT der WELTEN ist ein virtueller Austausch für Globales Lernen

Per CHAT treten Kinder und Jugendliche aus Deutschland mit Gleichaltrigen in Afrika, Asien und Lateinamerika in direkten Austausch. Die CHAT-Partnerinnen und -Partner lernen von- und miteinander und stärken ihr Bewusstsein für globale Zusammenhänge. Zugleich vertiefen sie ihre Handlungs-, Sprach- und Medienkompetenzen.

Leitmotiv des CHAT der WELTEN in Baden-Württemberg ist die Begegnung auf Augenhöhe. Der CHAT der WELTEN vermittelt Referentinnen und Referenten und unterstützt diese bei der Vor- und Nachbereitung, der Durchführung und der Suche nach geeigneten CHAT-Partnerinnen und -Partner weltweit.

Auf einer Moodle-Plattform wird ein breites E-Learning Angebot für das Globale Lernen für Schulen bereitgestellt.

Besonderheiten der Bildungsstelle

EPiZ-Bibliothek
3 Bilder rund um das Thema Mais
3 Poster zum Thema Mais.

In der EPiZ-Bibliothek bieten wir circa 4300 Medien zu den Themenbereichen Interkulturelles Lernen, Globales Lernen und Bildung für Nachhaltige Entwicklung an. Dieses Angebot umfasst sowohl eine Fülle an Fachliteratur und Unterrichtsmaterialien als auch über 40 Lernkisten und Ausstellungen. Die Lernkisten erfreuen sich großer Beliebtheit: Sie sind mit aktuellem didaktischem Material, sowie mit Originalgegenständen aus dem jeweiligen Land oder zu einem bestimmten Thema versehen. So wird Globales Lernen konkret erfahrbar und anschaulich dargestellt. Besonders beliebt sind hierbei die Kakao-Kisten, der Parcours „Verantwortungsbewusste Textilproduktion“ und „Fit für Vielfalt – ein Koffer voller Anregungen“.

Wir verleihen die Medien auch bundesweit auf dem Postweg – eine E-Mail an die Bibliothek genügt.

Mehr Informationen

Fort- und Weiterbildung zu Globalem Lernen
Wimmelbild zum Thema Globales Lernen
Wimmelbild zum Thema Globales Lernen.

Die Welt in der wir heute leben konfrontiert uns mit vielen existenziellen Herausforderungen und Chancen. Pädagogische Fachkräfte und Multiplikatorinnen und Multiplikatoren des Globalen Lernens beschäftigen sich zunehmend mit der Frage, wie man sich diesem globalen Wandel in all seiner Komplexität stellen kann, diesen kritisch hinterfragt und Handlungsoptionen findet.

Dabei unterstützen wir Lehrende, Erziehungskräfte und Multiplikatorinnen und Multiplikatoren. Wir bieten konkrete inhaltliche und methodische Anregungen für die pädagogische Praxis.
Einige konkrete Beispiele aus unserer Arbeit mit Multiplikatorinnen und Multiplikatoren:

  • Der Kurs „Global Facilitator“ für alle Interessierten des Globalen Lernens
  • Veranstaltungen in der Lehrerinnen- und Lehrerausbildung an den staatlichen Seminaren für Didaktik Baden-Württembergs
  • Begleitung von Schulen, die ihr Profil „global“ ausrichten wollen mit unserem „Toolkit – Schule Global entwickeln“.

Weitere Informationen