Logo von Engagement Global BtE wird von Engagement Global unterstützt.

Reinschauen und Mitmachen

Was passiert bei einem CHAT der WELTEN Projekt genau? Die Projektbeispiele geben Einblicke, wie vielfältig digitale Medien für gemeinsames Globales Lernen eingesetzt werden können. Wenn Sie daraufhin Lust bekommen haben, selbst beim CHAT der WELTEN mitzumachen, erfahren Sie hier wie das möglich ist.

Reinschauen

Beim CHAT der WELTEN gibt es viele Möglichkeiten, mittels online basierter Kommunikation gemeinsames Lernen über geographische Distanzen hinweg zu gestalten. Nach dem Motto „Miteinander statt übereinander reden“ werden bei Live-CHATs globale Themen wie die Nachhaltigen Entwicklungsziele diskutiert. Mit Videobotschaften können die eigenen Lebenswelten vorgestellt und ausgetauscht werden. Aber auch andere Formen des digitalen Miteinanders sind möglich: wie etwa ein gemeinsames Theaterstück oder eine Kimakonferenz quer über den Globus hinweg.

Projektbeispiele

Religionsunterricht mal anders

Alles sah danach aus, dass sich die Schulklasse des Albert-Magnus-Gymnasiums das nächste Unterrichtsthema wohl selbst erarbeiten müsse. Die Schule in St. Ingbert war aufgrund des Coronavirus geschlossen und im evangelischen Religionsunterricht stand die Weltreligion Buddhismus auf dem Plan. Das Grundwissen zum Buddhismus erarbeitete sich die Klasse von zu Hause aus, aber es blieben Fragen offen: „Wie funktioniert die Wiedergeburt?“, „was bedeuten die Gesten der Buddhastatuen?“ und „wie sieht der Alltag eines Mönches aus?“. Doch dann hatte eine Schülerin eine Idee: Warum nicht einfach direkt eine Expertin oder einen Experten fragen? Über den CHAT der WELTEN entstand der Kontakt zu dem buddhistischen Mönch Lama Samten aus dem Tserkamo Kloster. Dieses liegt inmitten des Himalayas knapp 4000 Meter über dem Meeresspiegel an der indisch-chinesischen Grenze.

Armut und Reichtum - weltweit

Gleich ist es so weit. Unruhig rutschen die Neuntklässler der Luckauer Oberschule „An der Schanz“ auf ihren Stühlen. Gleich soll der CHAT mit Jugendlichen im Senegal beginnen. Thema ist dieses Mal: Armut und Reichtum. In den letzten zwei Tagen haben sich die Schülerinnen und Schüler mit der Schere zwischen Arm und Reich beschäftigt. In Rollenspielen setzten sie sich mit den Folgen von Armut auseinander und reflektierten, was für sie selbst Armut und Reichtum bedeutet. Auch das Thema sozial Ungerechtigkeit wurde diskutiert. Nun steht ein digitaler Austausch mit Gleichaltrigen im Senegal bevor. Was bedeutet für die Jugendlichen Reichtum? Wie sieht Armut im Senegal aus und wie stellen sie sich die Situation in Deutschland vor? Mehr können Sie im unten verlinkten Zeitungsartikel erfahren.

Schüler wird bei der Berichtserstattung über die simulierte Klimakonferenz gefilmt

Klimakonferenz im Klassenzimmer

Wie versuchen sich die Menschen auf der Insel Tuvalu an den Anstieg des Meeresspiegels anzupassen? Wie beeinflusst der Klimawandel den Alltag von Menschen in Somalia? Welche Folgen hat die Erderwärmung auf Tierarten wie den Eisbär? Innerhalb eines mehrmonatigen CHAT der WELTEN-Projektes haben drei 8. Klassen der Gemeinschaftsschule Ludwigspark sich mit den Auswirkungen des Klimawandels beschäftigt. Dazu haben sie mit Schulklassen und Expertinnen und Experten aus dem Senegal, Myanmar und Somalia gechattet und sich darüber ausgetauscht, wie sich vor Ort der Klimawandel im Alltag zeigt. Das große Finale der CHAT der WELTEN-Reihe war eine ganztägige Simulation der Klimakonferenz, auf der die Schülerinnen und Schüler in Gruppenarbeit Forderungen für den Klimaschutz stellten, Sondierungsgespräche führten und gemeinsam nach Kompromissen suchten.

Schülerinnen und Schüler des Thomas Strittmann Gymnasiums zeigen einen Ausschnitt aus dem Theaterstück.

Emigración fatal - Ein Theaterprojekt über Kontinente hinweg

Was alles aus einem CHAT der WELTEN-Projekt entstehen kann, zeigen das Thomas Strittmann Gymnasium in St. Georgen und die Escuela Normal Superior María Auxiliadora in Copacabana/Kolumbien. Seit dem Schuljahr 2016/17 tauschen sich die Schülerinnen und Schüler regelmäßig in CHAT der WELTEN-Projekten über die 17 Nachhaltigkeitsziele aus und haben so eine lebendige Schulpartnerschaft aufgebaut. Doch online Kommunikation ermöglicht noch viel mehr: Gemeinsam haben die Jugendlichen ein deutsch-kolumbianisches Theaterprojekt auf die Beine gestellt. Das Stück heißt „Emigración Fatal“ und soll im Herbst 2019 in Kolumbien und im Frühjahr 2020 in Deutschland mit Schülerinnen und Schüler beider Schulen aufgeführt werden.

Heute steht die Welt Kopf - zu Besuch in CHAT der WELTEN-Projekt

Heute steht die Welt Kopf –Perspektivwechsel für die Schülerinnen und Schüler in Merzig. Sie wollen mit einer Schulklasse im Senegal chatten. Per Fantasiereise reflektieren die Jugendlichen ihre Bilder zum Senegal. Dabei setzen sie sich mit ihren Vorurteilen und mit Stereotypen auseinander. Ganze 5.500 Kilometer trennen die beiden Schulklassen, doch während des virtuellen Austauschs kommen sie sich über geographische Distanzen näher. Dabei kam es zu regen Diskussionen und auch ernsten Fragen. Mit dabei war ein Kamerateam der ZDF-Nachrichtensendung heute+.

Kinderrechte weltweit

Welche Rechte haben wir Kinder eigentlich? Mit dieser Frage haben sich Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse der Neuen Grundschule Marquardt auseinandergesetzt. An zwei Projekttagen haben sie sich die Kinderrechtskonvention angeschaut und diskutiert, welche Rechte und Bedürfnisse sie selbst haben. Dabei lag der Schwerpunkt auf dem Artikel 2 der Kinderrechtskonvention. Dieser Artikel legt fest, dass alle Kinder gleich sind - unabhängig von ihrem Geschlecht, ihrer Hautfarbe und ihrer Nationalität. Egal ob Kinder eine andere Sprache sprechen, an einen anderen oder an keinen Gott glauben oder eine Behinderung haben, alle Regierungen müssen ihnen die gleichen Rechte gewähren. Die Schulklasse hat sich nicht nur mit der Lage von Kindern in Deutschland auseinander gesetzt: In einem CHAT mit Gleichaltrigen in Madagaskar haben sie ihre Lebenswelten gegenseitig kennenlernen können. Daraus entstand die Idee, selbst einen Kurzfilm zum Artikel 2 zu drehen. Unterstützung bekamen sie dabei vom Landesverband Kinder-und Jugendfilm Berlin e.V. (kijufi). Ende Januar durften sie dann auf dem Kinderrechte-Filmfestival ihren Film „Glück im Unglück“ vorstellen.

Mitmachen

Haben Sie Lust bekommen, selbst beim CHAT der WELTEN mitzumachen? Es gibt viele Möglichkeiten sich einzubringen. Nehmen Sie mit Ihrer Klasse an einem virtuellen Austausch für Globales Lernen teil und lernen die Lebenswelt von Menschen quer über den Globus hinweg kennen. Gestalten Sie virtuellen Austausch und qualifizieren sich zur CHAT der WELTEN Referentin oder zum Referenten.

...als Lehrperson
Lehrer schreibt an einer Tafel.

Sie möchten, dass Ihre Klasse über den Tellerrand hinausblickt und digitale Medien nutzt? Sie sind daran interessiert, mit Menschen in anderen Ländern in Austausch zu treten? Sie unterrichten an einer Schule in Baden-Württemberg, Brandenburg, Nordrhein-Westfalen, dem Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt oder Thüringen? Dann melden Sie Ihre Klasse für ein CHAT der WELTEN-Projekt an!

Zu Ihrer Ansprechperson vor Ort

…als Referentin
Referent erklärt Schülerinnen und Schülern die Nutzung eines Tablets.

Haben Sie Interesse daran, internationale Verflechtungen und globales Miteinander erfahrbar zu machen? Möchten Sie virtuelle Lernräume schaffen und Menschen quer über den Globus hinweg beim gemeinsamen Lernen und Perspektivenwechsel begleiten? Dann qualifizieren Sie sich zur CHAT der WELTEN-Referentin oder zum CdW-Referenten!

Referentin werden

…als Teilnehmende
Mehrere Kinder sehen gemeinsam in ein Tablet.

Lust auf einen Austausch über tausende von Kilometer hinweg, ohne teure Flugkosten und großer Luftverschmutzung? Beim CHAT der WELTEN können sich Schulklassen und Jugendgruppen ab der 5. Klassenstufe virtuell mit Gleichaltrigen und Expertinnen und Experten in Asien, Afrika und Lateinamerika austauschen. Die Schulform spielt dabei keine Rolle. Wenn du Interesse hast, bitte eine Lehrperson deiner Wahl, mit deiner Klasse ein CHAT der WELTEN-Projekt zu planen.