Angebote für zurückgekehrte Freiwillige

Hast du gerade deinen entwicklungspolitischen Freiwilligendienst hinter dir? Bist du zurück in Deutschland und möchtest dich mit anderen ehemaligen Freiwilligen austauschen? Willst du dich auch weiterhin entwicklungspolitisch engagieren? Hast du Lust, die Erfahrungen aus deinem Partnerland an die deutsche Gesellschaft weiterzugeben?

Wir unterstützen dich dabei mit unterschiedlichen Angeboten rund um das Globale Lernen. Dabei kannst du:

  • dich in den vielfältigen Methoden des Globalen Lernens weiterbilden,
  • dich mit anderen Rückkehrenden austauschen,
  • bestehende Sichtweisen hinterfragen und neue Perspektiven eröffnen,
  • globale Zusammenhänge lebensnah und anschaulich vermitteln.

Als Referentin/Referent bei Bildung trifft Entwicklung

Als BtE-Referent oder BtE-Referentin gibst du deine Erfahrungen aus dem globalen Süden an die deutsche Gesellschaft weiter. Damit sensibilisierst du Kinder, Jugendliche und/oder Erwachsene für globale Zusammenhänge und erarbeitest gemeinsam mit ihnen Handlungsoptionen für eine gerechtere und nachhaltigere Gestaltung von Globalisierung. Dafür statten wir dich mit vielfältigen Materialien aus, beraten dich, wie du am besten mit welchen Zielgruppen arbeiten kannst und vermitteln dir konkrete Bildungsveranstaltungen.

Durch die Begleitung von CHAT der WELTEN-Begegnungen

Auch die vielleicht noch bestehenden Kontakte in dein Partnerland können dabei sehr wertvoll sein – nämlich zum Beispiel im Rahmen einer CHAT der WELTEN-Veranstaltung. Werde CHAT-Referent/Referentin und begleite virtuelle Begegnungen zwischen Schulklassen im globalen Süden und in Deutschland. Auch dafür bieten wir dir Weiterbildungsmaßnahmen und Beratung an und schaffen die nötigen Rahmenbedingungen.

Zur Internetseite vom CHAT der WELTEN

Vernetzung, Beratung und Förderung

Das „WinD – Rückkehrprogramm für internationale Freiwillige“ unterstützt dich bei deinem entwicklungspolitischen Engagement noch bis Ende 2017.

Zur Projektseite von WinD

Ab 1. Januar 2018 wird die Finanzierung von Aktionen und Veranstaltungen über das Aktionsgruppenprogramm (AGP) abgewickelt. Projekte von Rückkehrenden werden mit einem Fördersatz von bis zu 90 Prozent unterstützt.

Zur Projektseite des AGP

Für Beratung und Vernetzung werden in Zukunft die Regionalen Bildungsstellen eure Ansprechpartnerinnen sein. Derzeit erarbeiten wir gemeinsam mit Interessierten und Engagierten, welche Unterstützung die Bildungsstellen für euer Engagement leisten können. Wenn ihr euch an diesem Prozess beteiligen möchtet, kontaktiert die für euch zuständige Bildungsstelle.

Zu den Regionalen Bildungsstellen